Dead by Daylight X Stranger Things

*euphorisiertes Ahoy!*

ahoy

Schon seit Mitte 2016 können sich in Dead by Daylight Schocker- und Horrorfreudige regelmäßig versammeln, um entsetzlichen Kreaturen in Riten der Verfolgung und des Verfolgtwerdens zu huldigen. Schließlich wollen auch Monster besänftigt werden und Opfergaben bereitgestellt bekommen. In Dead by Daylight schlüpfen wir entweder in die Rolle eines blutrünstigen Jägers, oder in die einer der vier Überlebenden, die in einem Fang-und Versteckspiel gegen den Jäger antreten. Da dieses Versteckspiel in einem Horrorkontext stattfindet, kann dies auch nach dem zigsten Versteckspiel den Adrenalinpegel noch beachtlich hoch treiben. Einen Anteil zur anhaltend hoch bleibenden Spielelendenbasis tragen sicherlich auch die stetigen DLC-Packs bei, welche als “Kapitel” tituliert werden und immer wieder neue Inhalte in das Killer-Konglumerat liefern. In ihrem neuesten Kapitel öffnen die EntwicklerInnen von Behaviour Interactive nun ihre Pforten des Schreckens für ein nicht minder bekanntes Netflix-Franchise.

Neben eigenen durchaus würdig fürchterlichen Kreationen durften bislang auch bekannte “Serien”-Killer wie Freddy Krüger, Michael Myers oder Ghostface Einzug erhalten. Nun laden Behaviour Interactive erneut Gäste aus einem Franchise ein, welches derzeit wohl wohl kaum noch höhere Relevanz genießen könnte. Gäste aus einer der wohl naheliegendsten, kleinen und beschaulichen Kleinstadt für ein solch kongeniales Crossover. Denn was amerikanische Kleinstädte betrifft, die von Mysterien und unaufklärlichen Mordfällen überstülpt werden, mag es einige geben, aber kaum eine die derzeit so stark in der Popkultur verankert ist wie diese: Hawkins, Indiana.

Das nächste Kapitel im Dead by Daylight-verse öffnet die Pforten des Schreckens nun also auch für Stranger Things, doch welche Elemente genau sollen aus der Netflix-Serie Einzug erhalten?

  • 2 neue spielbare Überlebende (Steve Harrington und Nancy Wheeler mit jeweils 3 Perks)
  • 1 neues spielbares Monster (Demogorgon mit 3 Perks)
  • 1 neue Map (Hawkins’ Untergrundlabor)

 

 

Behviour Interavtive beweisen Auge fürs Detail beim Design der Figuren, sowie deren individuelle Eigenschaften, aber auch bei der Gestaltung der neuen Umgebung. Vor allem aber zollen sie der ikonischen – mit Farrah Fawcett Spray gestylten – Frisur von Steve “The Hair” Harrington den nötigen Respekt.

Bei der Vergabe der Perks wurde darauf geachtet grundlegende Merkmale der Charaktere zu berücksichtigen. Steve wuchs von einem beliebtheitsbesessenen Highschool-Jock zu einem beliebtheitsbesessenen Eiskugelportionierer und entgeltfreien Babysitter heran, während Nancy versucht ihre Karriere als Investigativjournalistin voranzutreiben. Mit beiden wurde eine exzellente Wahl getroffen, obwohl man mit Stranger Things einen großen Teich an möglichen Figuren zur Verfügung hat. Die beiden spiegeln die Essenz der Serie im Wesentlichen aber sehr gut dar.

Steves freiberufliche Nebentätigkeiten in der Serie kommen ihm auch im Spiel zu Gute, so verhilft er seinen Kameraden mittels des “Babysitter”-Perks beim Entschwinden vor dem Killer, indem er sie unversehrt vom Haken befreien und gleichzeitig die Aufmerksamkeit des Killers auf sich richten kann. Auch seine weiteren Perks basieren auf seinen Kameradschaftswillen sowie seine Beständigkeit und Aufopferungsbereitschaft, schließlich vergeht keine Staffel der Serie, ohne dass wir einen wund geprügelten Steve zu Gesicht gesehen bekommen.

Nancys Bestreben sich in der Serie als junge aufstrebende Journalistin innerhalb eines Beckens voller unausstehlicher und verbrauchter, alter Männer durchzusetzen, erfordert großes Selbstbewusstsein, Durchsetzungsfähigkeit und eine starke innere Ruhe. Dies kommt ihr auch im Spiel zu Gute, so werden diese Eigenschaften in ihrem Perk “Inner Strength” wiedergespiegelt. Wie erleben mehrmals in der Serie, wie sie sich zusammenreißen muss den Anforderungen ihrer selbstgerechten Chefs gerecht zu werden, ihre innere Ruhe zu bewahren versucht und auf eigene Faust investigative Aufklärungsarbeit leistet. Im Spiel wird diese Fähigkeit umgesetzt, indem sie jedes Mal nach Beseitigen eines Totems die Fähigkeit erhält, sich in einem Versteck von den Verletzungen des Killers selbstständig zu regenerieren. Auch ihre weiteren Perks setzen auf ihr Empathievermögen sowie ihre Kombinationsgabe.

Auch wenn der Demogorgon Zeiten der Erniedrigung erleben musste – ein Sprössling seiner Art wurde von Dustin als Haustier gehalten – so ist er in ausgewachsenem Zustand nicht minder furchteinflößend. Seine Präsenz mag mittlerweile vom allmächtigen Mind Flayer überschattet sein, doch das tut seiner Ruchlosigkeit keinen Abbruch. So hat er im Spiel die Fähigkeit auf seine Beute zuzuspringen und ein eigenes Tunnelsystem, durch das Upside Down, auf der Map aufzubauen, mithilfe dessen er sich rasch auf der Karte fortbewegen bzw. teleportieren kann. Seine Perks setzen Überlebende unter Druck, versetzen sie in Angstzustände, oder beeinflussen die Gegebenheiten der Map, was seiner Beute das Entkommen und Erfüllen von Fluchtbedingungen erschwert.

Als neue Spielkarte präsentiert sich das absolut geheime und unauffindbare Hawkins Untergrundlabor, bei welchem man sich wahrscheinlich auf langes zielloses Herumirren durch kahle und verwobene Laborgänge einstellen darf. Doch auch hier vermissen die EntwicklerInnen nicht die Details. So sollen wir Verweise auf Geschehnisse innerhalb der Serie wiederfinden können und uns den Auswüchsen aus einer anderen Dimension stellen müssen.

Mehr Einzelheiten zu den Perks sowie Schaumaterial zu Figuren und Map gibt es im Entwicklergespräch:

 

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: